Porträt des Kaufmanns Daniel von der Meden (Inv.-Nr.: 2001,14)

Unbekannter Miniaturist um 1700.

Es handelt sich um eine der ältesten Miniaturen der Sammlung, die ausgesprochen detailreich und fein ausgeführt wurde und eine hohe künstlerische Qualität aufweist.

Daniel von der Meden

Zum Abgebildeten:  Daniel von der Meden  (1667 – 1725) entstammt einer Kaufmannsfamilie die sich 1664 in Hamburg niedergelassen hat und bis heute hier zu finden ist. Das Familienwappen: „Im Schild: in Roth ein blauer Feuerwedel mit silbernem Stiel. Helmzier: zwei schräg auswärts gekehrte blaue Feuerwedel mit silbernem Stiel. Helmdecken: roth, silbern.“

Notwendige Maßnahmen an der Miniatur: Reduzierung der Bindemittel-Auflagerungen im Randbereich links und anschließende Retusche. Maßnahmen am Etui:  Oberflächenreinigung, Verbindung der beiden Teile,  kleinere Retuschen, Fixieren einer gelösten Ecke des Papiers auf der Innenseite des Deckels. Maßnahmen an der Miniatur: Schriftliche und fotografische Kurzdokumentation aller Maßnahmen.

Kalkulation: 850,- €

Porträt eines unbekannten Herrn (Inv.-Nr.: 1913,272)

Abbildung: Brustbild nach rechts, vor neutralem Hintergrund, in blaugrauer Frackjacke, gestreifter Weste und weißem, zur Schleife gebundenen Halstuch; glattes, nackenlanges Haar.
Hersteller/Datierung: unbekannt / um 1800
Zustand: Deckglas liegt nur lose auf der Miniatur und rutscht hin und her, wurde ehemals rechts und links mit Tesa am Rahmen befestigt.
Rahmen: starke Metallkorrosion-grün- Korrosionsprodunkt auf Malschicht.
Weinendes Glas (Tropfenbildung)
Kalkulation: —

Molly Busse mit ihren Kindern Marianne und Thomas (Inv.-Nr.: 1944,17)

Molly Busse mit ihren Kindern Marianne und Thomas

Molly Busse mit ihren Kindern Marianne und Thomas

Molly Merck, geb. 10.12.1812 in Hamburg, gest. 26.10.1897 ebd., Tochter des Kaufmanns Heinrich Johann Merck und dessen zweiter Ehefrau Marianne Rohlffs; vermählt 11.7.1835 mit dem Kaufmann Thomas Busse. Ihre beiden ältesten Kinder: Marianne Antoinette Busse, geb. 11.9.1836 in Hamburg, gest. 22.11.1914 in Reinbek, unvermählt; Thomas Busse, geb. 19.9.1838 in Hamburg, gest. 17.5.1873 in Reinbek, Kaufmann in Hamburg, später in New York, unvermählt.
Hersteller: Auguste Böhme, 1841
Zustand:
Malschicht leicht verschmutzt, die große geschälte  Elfenbeinplatte ist mehrfach gebrochen und unsachgemäß auf einen Holzträger geklebt. Die Glasplatte ist stark verschmutzt, der Rahmen unvollständig. Die Einrahmung gefährdet das Objekt.
Kalkulation: € 1.600,00

Porträt von Alexander Wilhelm Goverts (Inv.-Nr.: 1945,89)

Porträt von Alexander Wilhelm Goverts

Porträt von Alexander Wilhelm Goverts

Alexander Wilhelm Goverts, geb. 29.12.1805 in Hamburg, gest. 22.4.1856 ebd., Sohn des Kaufmanns und Maklers Ernst Friedrich Goverts und der Kaufmannstochter Lucia Amalia Adamy. 1826-1829 Jurastudium in Leipzig und Göttingen mit Promotion zum Dr. jur., 1829-1837 als Advokat in Hamburg. Seit 1837 als Makler im väterlichen Geschäft tätig.
Hersteller:
unbekannt, um 1825
Zustand:
Malschicht leicht verschmutzt mit Schimmelbefall im Randbereich, dort auch Klebereste der ehemaligen Einrahmung. Rückseitige orangefarbene Kaschierung ist gewellt. Das Deckglas ist außerordentlich stark verschmutzt und craqueliert. Die Rahmung gefährdet das Objekt. Das Etui ist leicht verschmutzt, außen am Scharnier gerissen. Eine Zierkordel hat sich gelöst.
Kalkulation: € 650,00

Porträt eines unbekannten Knaben aus der Familie Hümmeler (Inv.-Nr.: 1926,303)

Porträt eines unbekannten Knaben aus der Familie Hümmeler

Porträt eines unbekannten Knaben aus der Familie Hümmeler

Hersteller: unbekannt, um 1820
Zustand:
Malschicht stark verschmutzt,und  aufliegende Insektenrückstände. Im rechten Randbereich größerer Feuchteschaden. Der Bildträger ist leicht verwölbt.  Der auf Karton gespannte Samtuntergrund ist ebenfalls verwölbt und hat rückseitig verbräunte Kleberückstände. Das dazugehörige Etui fehlt.
Kalkulation: € 300,00

Porträt einer unbekannten Dame aus der Familie Hümmeler (Inv.-Nr.: 1926,302)

Porträt einer unbekannten Dame aus der Familie Hümmeler

Porträt einer unbekannten Dame aus der Familie Hümmeler

Hersteller: unbekannt, um 1820
Zustand:
Malschicht stark verschmutzt und berieben, aufliegende Insektenrückstände. Der Bildträger ist leicht verwölbt.  Der auf Karton gespannte Samtuntergrund ist ebenfalls verwölbt und hat rückseitig verbräunte Kleberückstände. Das dazugehörige Etui fehlt.
Kalkulation: € 200,00

Porträt eines unbekannten Herrn (Inv.-Nr.: 1917,131)

Porträt eines unbekannten Herrn

Porträt eines unbekannten Herrn

Hersteller: Carl Ferdinand Stelzner, um 1780
Zustand:
Malschichtoberfläche stark verschmutzt, Haarriss in der Elfenbeinplatte. Das Glas ist von innen verschmutzt, und hat partiell Schimmelbefall (?). Die Rückseite der Einrahmung ist verlorengegangen. Das Etui ist verschmutzt, kleinere Teile der Lederimitation sind verlorengegangen, die rosafarbenen Seide ist verfärbt.
Kalkulation: € 350,00

Porträt einer unbekannten Dame (Inv.-Nr.: 1914,74c)

Porträt einer unbekannten Dame

Porträt einer unbekannten Dame

Hersteller:  unbeklannt, um 1810
Zustand:
Malschicht leicht verschmutzt und berieben, kleiner Fehlstelle. Glas extrem verschmutzt mit Insekten-rückständen und leichtem Schimmelbefall, Rahmen verschmutzt und berieben, Einrahmung gefährdet das Objekt.
Kalkulation: € 450,00

Porträt eines unbekannten Herrn, angeblich aus der Familie Kahl (Inv.-Nr.: 1913,267)

Porträt eines unbekannten Herrn, angeblich aus der Familie Kahl

Porträt eines unbekannten Herrn, angeblich aus der Familie Kahl

Hersteller: unbekannt, um 1820
Zustand:
Malschicht verschmutzt mit Schimmelbildung. Glasinnen- seite mit Schimmel belegt, partiell Tröpfchenbildung im Bereich des Kragens. Der Papierbildträger ist leicht gewellt. Das Buntpapier der Rückseite ist verschmutzt und in den Kantenbereichen berieben. Das Etui in Form eines Buches ist leicht verschmutzt und am “Buchrücken” berieben.
Kalkulation: € 650,00

Porträt von Arsène Belot (Inv.-Nr.: 1936,82)

Porträt von Arsène Belot

Porträt von Arsène Belot

Arsène Fernandez, später verheiratet Belot. Weitere Daten unbekannt.
Hersteller:
unbekannt, um 1820
Zustand:
Malschicht verschmutzt und am rechten Rand berieben. Glas und Rahmen ebenfalls verschmutzt. Die Rahmung gefährdet das Objekt.
Kalkulation: € 560,00