Stammbuch von Johann Leonhard Wächter (Inv.-Nr.: 1960,98)

Allgeimein Angaben: Studentenstammbuch gebunden mit Ledereinband mit ornamentaler Goldprägung, 329 Seiten, davon ca. 115 von verschiedenen Personen beschrieben und illustriert. Als Vorsatz bedrucktes, auskoloriertes Papier; vorab eingeklebte Blätter mit 2 Aquarellen: Wappenkartusche und Porträt eines Predigers sowie mit 2 Kupferstichen: Vedute von Helmstedt und Ansicht des Juleums in Helmstedt (Stiche von I. G. Schmidt, Braunschweig); Am Ende des Buchs ein Namensregister der Einträger und Register der Bilder. Datum erster Eintrag vom 24.09.1750, Datum letzter Eintrag vom 09.08.1758. Nicht alle Einträge im Buch sind datiert. Die Laufzeit richtet sich nach den vorhandenen Datierungen der Einträge.
Sprachen: Deutsch, Latein, Griechisch, Französisch, Dänisch. Enthält u.a. Aquarelle, Bleistiftskizzen, Kupferstiche, Symbolum. Motive der Illustrationen: Landschaften, Gebäude, Personen. Das Stammbuch enthält Illustrationen über die unten aufgeführten hinaus. Hier eine Auswahl:
S. 31: eingeklebtes Aquarell in Camaieu: Spinnerin mit Amor.
S. 41: eingeklebtes Aquarell: Schlittenvergnügen auf Teich.
S. 73: eingeklebtes Aquarell: Studentenstammtisch.
S. 91: eingeklebtes Aquarell: barocke Theaterszene in Parkkulisse.
S. 150: Aquarell: Reiterzug mit Kutschen.
S. 159: eingeklebtes Aquarell: nächtliche Zusammenkunft von Studenten mit brennendem Wagen auf städtischem Platz.
S. 160: eingeklebtes Aquarell: Fechtboden.
S. 206: Aquarell: lachender Mann mit leerem Glas.
S. 239: eingeklebtes Aquarell:Maskenball.
S. 253: eingeklebtes Aquarell: Schlittenfahrt.
Halterin/Halter: —
Einträger: I.G. Schmidt, Stecher/in, Kupferstiche im Vorsatz des Buches
Zustand: Einband: Oberfläche leicht verschmutzt, Ecken bestoßen und berieben, Kanten aufgefasert und berieben, Deckelflächen berieben, Selbstklebeetickett amf Rücken großflächig auch auf den Deckeln (verursacht Spannung, so dass sich das Buch nicht schließen lässt), Stabilität des Einbandes beeinträchtigt durch Riss im Falzbereich oben und unten (am Kapital) sowie durch gebrochenen Falz vorne (nur innen).
Buchblock: Schnitt leicht verschmutzt, lose eingelegtes Blatt im hinteren Bereich, Risse in den Seiten (vorne), Stockflecken, Tintenfraß, Ecken der Seiten umgeknickt (Eselsohren), Rücken mehrfach gebrochen, im Hinteren Bereich ragt ein Bltatt unten über den Buchblock hinaus (Originalzustand).
Kalkulation: € 400,00
Die Patenschaft für dieses Objekt wurde vom Freundeskreis des Hamburg Museums übernommen.