Selbstbildnis von Carl Ferdinand Stelzner (Inv.-Nr.: 1914,128)

Selbstbildnis von Carl Ferdinand Stelzner

Selbstbildnis von Carl Ferdinand Stelzner

Carl Ferdinand Stelzner war ein Fotograf in der Frühzeit der Fotografie und Maler. Er gilt als erster Fotograf in Schleswig-Holstein. Nach Ausbildung bei seinem Adoptivvater Carl Gottlob Stelzner als Reisender Miniaturmaler in nahezu allen westeuropäischen Ländern unterwegs. 1825 erster Aufenthalt in Hamburg, seit 1836 hier ständig ansässig. 1842 gründete C. F. Stelzner in Hamburg auf dem Jungfernstieg ein Daguerreotypie-Atelier, das er von 1842 bis 1843 gemeinsam mit dem Fotografen Hermann Biow betrieb. Die 1842 gemachten Bilder des großen Brands in Hamburg (bei dem Stelzner Haus und Besitz verlor) wurden lange Zeit irrtümlich Stelzner zugeschrieben, inzwischen konnte allerdings die Urheberschaft Biows nachgewiesen werden; die Bildserie gilt als erste fotografische Reportage. 1854 erblindete C. F. Stelzner wegen der bei seiner Arbeit anfallenden Jod- und Quecksilberdämpfe und gab seinen Beruf auf.
Hersteller: Carl Ferdinand Stelzner, um 1830
Zustand: Malschicht im Rotbereich verblasst, Tropfenbildung auf der Glasinnenseite, Metallteile des Rahmens sind korrodiert, der Holzrahmen stark berieben. Rahmung gefährdet das Objekt.
Kalkulation: € 560,00