Porträt des Kaufmanns Daniel von der Meden (Inv.-Nr.: 2001,14)

Unbekannter Miniaturist um 1700.

Es handelt sich um eine der ältesten Miniaturen der Sammlung, die ausgesprochen detailreich und fein ausgeführt wurde und eine hohe künstlerische Qualität aufweist.

Daniel von der Meden

Zum Abgebildeten:  Daniel von der Meden  (1667 – 1725) entstammt einer Kaufmannsfamilie die sich 1664 in Hamburg niedergelassen hat und bis heute hier zu finden ist. Das Familienwappen: „Im Schild: in Roth ein blauer Feuerwedel mit silbernem Stiel. Helmzier: zwei schräg auswärts gekehrte blaue Feuerwedel mit silbernem Stiel. Helmdecken: roth, silbern.“

Notwendige Maßnahmen an der Miniatur: Reduzierung der Bindemittel-Auflagerungen im Randbereich links und anschließende Retusche. Maßnahmen am Etui:  Oberflächenreinigung, Verbindung der beiden Teile,  kleinere Retuschen, Fixieren einer gelösten Ecke des Papiers auf der Innenseite des Deckels. Maßnahmen an der Miniatur: Schriftliche und fotografische Kurzdokumentation aller Maßnahmen.

Kalkulation: 850,- €

Porträt von Hinrich Nölting (Inv.-Nr.: 1917,127)

Porträt von Hinrich Nölting

Porträt von Hinrich Nölting

Hinrich Nölting, geboren am 16.10.1762 in Lübeck, gestorben am 24.12.1824 ebd. Sohn des Lübecker Kaufmanns Georg Friedrich Nölting und der Kaufmannstochter Elisabeth Catharina Wöhrmann. Kaufmann in Lübeck. Vermählt 28.05.1789 mit der Lübecker Bürgermeisterstochter Margaretha Elisabeth Blohm.
Hersteller:
unbekannt, um 1800
Zustand:
Die Malschichtoberfläche weist Schimmelbefall auf und ist leicht verschmutzt. Die Elfenbeinplatte ist zwei mal gebrochen, die Bruchstücke liegen teilweise übereinander. Die Glasinnenseite ist stark verschmutzt, der Rahmen leicht angelaufen an einigen Stellen korrodiert und verformt. Die emaillierte Rückseiite ist etwas verkratzt und verschmutzt. Sowohl Bildnis als auch Rückseite sind im Rahmen verschoben.
Kalkulation: € 1.200,00

Porträt von Peter Hein (Inv.-Nr.: 1914,93a)

Porträt von Peter Hein

Porträt von Peter Hein

Angeblich ein Kaufmann aus Wewelsfleth. Nähere Daten nicht bekannt.
Hersteller:
unbekannt, um 1840
Zustand:
Malschicht stark verschmutzt, mit unbekannten kristallinen Ablagreungen. Der Papierträger ist durch Feuchteeinwirkung gewellt. Auf der stark verschmutzten Glasinnenseite Schimmelbefall. Der Metallteil  des Rahmen ist angelaufen, korrodiert. Die Einrahmung gefährdet das Objekt.
Kalkulation: € 700,00

Porträt eines Herrn aus der Familie Rücker (Inv.-Nr.: 1914,65)

Porträt eines Herrn aus der Familie Rücker

Porträt eines Herrn aus der Familie Rücker

Der Dargestellte ist vermutlich Siegmund Rücker, geboren 12.9.1746 in Hamburg, gestorben 11.2.1797 ebd., Sohn des Kaufmanns Peter Rücker und der Maria Cäcilia Dimpfel. Kaufmann in Hamburg, seit 1788 Senator. 10.12.1771 Heirat mit der Hamburger Kaufmannstochter Katharina Elisabeth Lohmann.
Hersteller:
unbekannt, 1767
Zustand:
Die Malschicht ist leicht verschmutzt und ausgeblichen. Die Glasinnenseite ist verschmutzt und hat im Randbereich leichten Schimmelbefall. Das rückseitig eingelegte Pergament hat einen Feuchteschaden. Der Medaillonrahmen ist leicht angelaufen. Das dazugehörige Etui mit Lederbezug ist verschmutzt und z.T. verfärbt.
Kalkulation: € 560,00

Porträt von Bernhard Hinrich Schröder (Inv.-Nr.: 1916,131)

Porträt von Bernhard Hinrich Schröder

Porträt von Bernhard Hinrich Schröder

Bernhard Hinrich Schröder, geb. 28.08.1728 in Quakenbrück, gest. 06.08.1811 ebd., Sohn des Quakenbrücker Kaufmanns und Ratsherrn Anton Schröder und der Ratsherrentochter Anna Kramer. Kaufmann in Quakenbrück und Senator ebd. Vermählt 15.05.1760 mit der Kaufmannstochter Venna Elsabeen Garrels.
Hersteller: Georg Emanuel Opiz, um 1800
Zustand:
Malschicht leicht verschmutzt und verkratzt. Einrahmung gefährdet das Objekt.  Das Metall der Rahmung ist angelaufen.
Kalkulation: € 250,00

Porträt von Carl Gottlieb Beger (Inv.-Nr.: 1912,439)

Porträt von Carl Gottlieb Beger

Porträt von Carl Gottlieb Beger

Carl Gottlieb Beger, geb. 7.2.1774 in Meißen, gest. 24.11.1829 in Hamburg, Sohn des Porzellanarbeiters Carl Friedrich Beger und der Johanna Christine Zimmer. Seit 1810 als Kaufmann in Hamburg belegt. Heirat 26.5.1811 mit der Mechanikerstochter Johanna Henriette Christiane Hetz.
Hersteller: unbekannt, 1813
Zustand: Malschicht stark verschmutzt, leichter Abrieb im Randbereich. Der Bildträger ist verwölbt, das Glas weist starke Tropfenbildung auf.
Kalkulation: € 560,00.