Porträt von Johann Georg Hamann (Inv.-Nr.: 1966,21)

Porträt von Johann Georg Hamann

Porträt von Johann Georg Hamann

Johann Georg Hamann, geboren 27.8.1730 in Königsberg, gestorben 21.6.1788 in Münster, Sohn des Arztes Johann Christoph Hamann und der Arzttochter Maria Magdalena Nuppenau. 1746-1752 Studium der Theologie und Philosophie in Königsberg. Nach Hofmeistertätigkeit als Privatgelehrter in Königsberg mit Nebentätigkeiten im städtischen Verwaltungsdienst. Seit den sechziger Jahren freie Ehe mit der Bauerstochter Anna Regina Schumacher. Schriftsteller philosophisch-theologischer Werke, zahlreiche Verbindungen zu den gelehrten und berühmten Persönlichkeiten seiner Zeit.
Hersteller: unbekannt, um 1775
Zustand:
Die Malschicht ist sehr stark verschmutzt, verbräunt und hat aufliegend Insektenrückstände. Das Glas ist verschmutzt, der Holzrahmen ist ebenfalls verschmutzt und an den Kanten berieben.
Kalkulation: € 400,00

Porträt von Bernhard Hinrich Schröder (Inv.-Nr.: 1916,131)

Porträt von Bernhard Hinrich Schröder

Porträt von Bernhard Hinrich Schröder

Bernhard Hinrich Schröder, geb. 28.08.1728 in Quakenbrück, gest. 06.08.1811 ebd., Sohn des Quakenbrücker Kaufmanns und Ratsherrn Anton Schröder und der Ratsherrentochter Anna Kramer. Kaufmann in Quakenbrück und Senator ebd. Vermählt 15.05.1760 mit der Kaufmannstochter Venna Elsabeen Garrels.
Hersteller: Georg Emanuel Opiz, um 1800
Zustand:
Malschicht leicht verschmutzt und verkratzt. Einrahmung gefährdet das Objekt.  Das Metall der Rahmung ist angelaufen.
Kalkulation: € 250,00

Porträt von Johann Gottfried Witt (Inv.-Nr.: 1913,262)

Porträt von Johann Gottfried Witt

Porträt von Johann Gottfried Witt

Johann Gottfried Witt, geb. 19.04.1753, gest. 14.04.1829. Pastor in Nienstedten.
Hersteller: J. Rode, um 1824
Zustand:
Die Malschicht weist Stockflecken und Ausblühungen auf und ist teilweise berieben. Die Elfenbeinplatte ist stark verwölbt; das Glas sehr verschmutzt mit starker Tropfenbildung. Der Rahmen ist verschmutzt und verkratzt.
Kalkulation: € 1.400,00

Selbstbildnis von Carl Friedrich Kroymann (Inv.-Nr.: 1911,417)

Selbstbildnis von Carl Friedrich Kroymann

Selbstbildnis von Carl Friedrich Kroymann

Carl Friedrich Kroymann, geb. 29.10.1781 in Eckernförde, gest. 15.03.1848 in Altona. Nach autodidaktischen Studien in Altona Ausbildung in Berlin und Dresden. Nach Rückkehr in Altona als Porträtmaler, Miniaturist und Lithograf tätig, seit 1816 Anstellung als Zeichenlehrer am Christianeum in Altona.
Hersteller: Carl Friedrich Kroymann, ca. 1825
Zustand:
Objekt verschmutzt, Malschicht teilweise berieben ; Elfenbeinplatte gebrochen, Glas mit starker Tropfenbildung, Metallreif der Einrahmung ist korrodiert; Rahmung gefährdet Objekt.
Kalkulation: € 1.400,00