Porträt eines unbekannten Herrn, möglicherweise aus der Familie Gröger (Inv.-Nr.: 1911,191)

Porträt eines unbekannten Herrn, möglicherweise aus der Familie Gröger

Porträt eines unbekannten Herrn, möglicherweise aus der Familie Gröger

Hersteller: Friedrich Carl Gröger, um 1795
Zustand:
Malschicht leicht berieben und verkratzt, stark verschmutzt mit Insektenrückständen. Das Glas ist ebenfalls verschmutzt, der Metallrahmen leicht korrodiert. Die Einrahmung gefährdet das Objekt.
Kalkulation: € 450,00

Porträt von Johanna Cäcilie Kunhardt (Inv.-Nr.: 1961,8)

Porträt von Johanna Cäcilie Kunhardt

Porträt von Johanna Cäcilie Kunhardt

Johanna Cäcilie Stresow, geb. 14.4.1790 in Hamburg, gest. 3.3.1872 ebd., Tochter des Hamburger Bankiers Meno Hermann Stresow und der Senatorentochter Sophia Johanna Franziska Gries, vermählt 10.8.1810 mit dem Arzt August Georg Friedrich Kunhardt.
Hersteller:
unbekannt, um 1820
Zustand:
Die Malschicht weist Kratzer auf und ist leicht verschmutzt,  punktuell gelbliche Verfärbungen. Das Glas ist verschmutzt, der Rahmen gebrochen und unsach- gemäß geklebt, die Einrahmung gefährdet das Objekt.
Kalkulation: € 450,00

Porträt von Hinrich Nölting (Inv.-Nr.: 1917,127)

Porträt von Hinrich Nölting

Porträt von Hinrich Nölting

Hinrich Nölting, geboren am 16.10.1762 in Lübeck, gestorben am 24.12.1824 ebd. Sohn des Lübecker Kaufmanns Georg Friedrich Nölting und der Kauf-mannstochter Elisabeth Catharina Wöhrmann. Kaufmann in Lübeck. Vermählt 28.05.1789 mit der Lübecker Bürgermeisterstochter Margaretha Elisabeth Blohm.
Hersteller:
unbekannt, um 1800
Zustand:
Die Malschichtoberfläche weist Schimmelbefall auf und ist leicht verschmutzt. Die Elfenbeinplatte ist zwei mal gebrochen, die Bruchstücke liegen teilweise übereinander. Die Glasinnenseite ist stark verschmutzt, der Rahmen leicht angelaufen an einigen Stellen korrodiert und verformt. Die emaillierte Rückseiite ist etwas verkratzt und verschmutzt. Sowohl Bildnis als auch Rückseite sind im Rahmen verschoben.
Kalkulation: € 1.250,00

Selbstbildnis von Carl Ferdinand Stelzner (Inv.-Nr.: 1914,128)

Selbstbildnis von Carl Ferdinand Stelzner

Selbstbildnis von Carl Ferdinand Stelzner

Carl Ferdinand Stelzner war ein Fotograf in der Frühzeit der Fotografie und Maler. Er gilt als erster Fotograf in Schleswig-Holstein. Nach Ausbildung bei seinem Adoptivvater Carl Gottlob Stelzner als Reisender Miniaturmaler in nahezu allen westeuropäischen Ländern unterwegs. 1825 erster Aufenthalt in Hamburg, seit 1836 hier ständig ansässig. 1842 gründete C. F. Stelzner in Hamburg auf dem Jungfernstieg ein Daguerreotypie-Atelier, das er von 1842 bis 1843 gemeinsam mit dem Fotografen Hermann Biow betrieb. Die 1842 gemachten Bilder des großen Brands in Hamburg (bei dem Stelzner Haus und Besitz verlor) wurden lange Zeit irrtümlich Stelzner zugeschrieben, inzwischen konnte allerdings die Urheberschaft Biows nachgewiesen werden; die Bildserie gilt als erste fotografische Reportage. 1854 erblindete C. F. Stelzner wegen der bei seiner Arbeit anfallenden Jod- und Quecksilberdämpfe und gab seinen Beruf auf.
Hersteller: Carl Ferdinand Stelzner, um 1830
Zustand: Malschicht im Rotbereich verblasst, Tropfenbildung auf der Glasinnenseite, Metallteile des Rahmens sind korrodiert, der Holzrahmen stark berieben. Rahmung gefährdet das Objekt.
Kalkulation: € 610,00

Selbstbildnis von Carl Ludwig Tieck (Inv.-Nr.: 1911,195)

Selbstbildnis von Carl Ludwig Tieck

Selbstbildnis von Carl Ludwig Tieck

Carl Ludwig Tieck, geboren 24.8.1789 in Potsdam, gestorben 23.2.1823 in Hamburg. Seit 1817 in Hamburg als Bildnismaler, Radierer und Litograf nachweisbar.
Hersteller: Carl Ludwig Tieck, um 1820
Zustand:
Malschicht stark verschmutzt, berieben und leicht zerkratzt. Zugehörig: gedrechselte Elfenbeindose mit Lederetui, das starke Abnutzungserscheinungen aufweist.
Kalkulation: € 400,00